In diese Länder können Deutsche wieder reisen

Fast jedes Land der Welt hat in der Corona-Krise seine Grenzen geschlossen. Nun lockern sich die Vorschriften wieder. Hier ein Überblick, der ständig aktualisiert wird.


Weltweit
 Die Bundesregierung hat eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Diese gilt bis 14. Juni. Bundesaußenminister Heiko Maas will die Warnung schrittweise aufheben und mit europäischen Ländern beginnen. Die Bundesregierung peilt an, dass ab dem 15. Juni die Reisefreiheit im gesamten Schengenraum wieder hergestellt ist.

 

 

Dänemark Vorerst will Dänemark noch bis zum 31. Mai die Schranken unten lassen. Ab wann es Lockerungen gibt, will Kopenhagen bis zum 1. Juni entscheiden. Deutschland hat sich schon zu einer Grenzöffnung bereit erklärt.

 

Frankreich An den Grenzen zu Frankreich sollen die Kontrollen zum 16. Juni entfallen. Ob dann auch schon wieder touristisches Reisen möglich sein wird, steht aber noch nicht fest. Restaurants und Cafés sollen am 2. Juni wieder öffnen dürfen – jedoch nur in solchen Regionen, in denen das Virus nicht mehr so stark tobt. Auch manche Strände sind inzwischen wieder geöffnet. Sehenswürdigkeiten bei denen großer Besucherandrang zu erwarten ist – wie zum Beispiel der Louvre –, bleiben vorerst geschlossen.

 

Griechenland  Ab dem 15. Juni sollen Gäste aus dem Ausland wieder Urlaub in Griechenland machen dürfen. Allerdings zunächst nur Gäste aus 20 ausgewählten Ländern. Ob auch Deutschland darunter zählt, ist noch nicht geklärt. Ab dem 1. Juli sollen Flüge aus dem Ausland zu allen Flughäfen des Landes möglich sein.Dann dürfen auch wieder alle internationalen Gäste einreisen. Ausgenommen sind Reisende aus Ländern mit einer ungünstigen Corona-19-Entwicklung. Fest steht: Liegen und Sonnenschirme am Meer und an den Hotelpools sollen drei bis fünf Meter voneinander entfernt stehen. Möglicherweise gibt es in den Hotels auch keine Büfetts, sondern es wird Essen serviert. Um die Gefahr einer Übertragung von Corono zu reduzieren, sollen auch die Betten nicht täglich gemacht werden. Die archäologischen Stätten, die im Freien zu bestaunen sind, stehen wieder offen. Dazu gehört die Akropolis von Athen. Die Museen sollen nach dem 15. Juni folgen. 

 

Italien Der Stiefel öffnet seine Grenzen zum 3. Juni. Bereits seit dem 18. Mai dürfen in Italien Bars, Restaurants und der Einzelhandel öffnen. Südtirol will bereits zu Ende Mai Touristen locken – im Moment sind die Grenzen allerdings noch geschlossen. In ganz Italien gelten in den Hotels Abstandsregeln. Italien gehörte zu den am stärksten betroffenen Ländern. Die Infektionszahlen gehen aber seit längerer Zeit zurück.

 

Kroatien Die Regierung des Landes will zu einem noch nicht genannten Termin als Erstes die Campingplätze öffnen, danach Privatzimmer und Ferienhäuser, gefolgt von der Vermietung von Segelbooten und Jachten. Einen genauen Zeitpunkt hierfür gibt es aber noch nicht. 

 

 

Niederlande Per 1. Juli sind Lockerungen für den Tourismus geplant. Dann dürfen Campingplätze und Ferienparks wieder die Tore und Restaurants, Cafés und Theater bis zu 100 Besucher empfangen. Es gilt ein Abstandsgebot von mindestens 1,50 Meter sowie Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Golf, Schwimmen oder Tennis sind bereits ab der kommenden Woche wieder gestattet. Museen dürfen zum 1. Juni wieder öffnen, Besucher müssen sich aber vorher online anmelden.

 

Österreich Die österreichische und die deutsche Regierung wollen die Grenzen zwischen den beiden Ländern zum 15. Juni wieder öffnen. Touristen wie auch Anbieter müssen sich an einige Hygiene- und Abstandsregeln halten. Maskenpflicht gilt zum Beispiel in der Hotel-Lobby sowie an der Rezeption. Buffets sind erlaubt, wenn sie hygienisch besonders geschützt sind; auch der Wellnessbereich darf genutzt werden. Wichtige touristische Einrichtungen wie Museen, Bergbahnen und Freizeitparks öffnen derzeit Schritt für Schritt wieder. Die Corona-Zahlen in der Alpenrepublik waren zuletzt sehr niedrig.

 

 

Portugal Der  portugiesische Hotelverband rechnet damit, Mitte Juli die meisten Häuser wieder öffnen zu dürfen. Zudem sollen Einrichtungen, die auf die Hygiene besonders achten, mit dem Siegel "Clean & Safe" ausgezeichnet werden. Portugal verhängte recht früh restriktive Anti-Corona-Maßnahmen und ist daher von der Pandemie weitgehend verschont geblieben.

 

Polen Die polnische Regierung stellt in Aussicht, die Grenzen am 15. Juni wieder zu öffnen. Am 1. Juli könnten dann womöglich alle übrigen Coronavirus-Beschränkungen aufgehoben werden. 

 

 

Spanien Das Land gehört zu den am stärksten betroffenen Ländern Europas. Eine Öffnung ist vorerst nicht in Sicht. Mallorca will in einer Art Pilotprojekt eine limitierten Anzahl an Urlaubern auf die Insel lassen. Der Reisekonzern TUI will den Flugverkehr nach Mallorca ab Mitte / Ende Juni wieder aufnehmen.

 

 

Schweden Eine Schließung der Grenzen gibt es nicht, allerdings sind Kontrollen und Beschränkungen vorgesehen. Auch sind wegen der geschlossenen Grenzen der skandinavischen Nachbarländer keine Einreisen von dort aus nach Schweden möglich, sondern nur auf direktem Weg etwa per Fähre ab Deutschland. Flüge gibt es derzeit noch wenig.

 

Schweiz Deutschland und die Schweiz möchten ihre Grenzen zum 15. Juni wieder öffnen. Dann ist auch für Deutsche der Urlaub bei den Eidgenossen wieder möglich. Die Hotels, die geschlossen hatten (längst nicht alle), sind in aller Regel wieder geöffnet; auch Geschäfte und Restaurants dürfen Gäste empfangen. Für die Restaurants gelten Abstandsregeln – sowohl zwischen den einzelnen Tischen als auch für die Höchstzahl an Gästen an einem Tisch (vier). 

 

Slowenien Das EU-Land Slowenien hat nach einem erheblichen Rückgang der Ansteckungszahlen die Corona-Pandemie für beendet erklärt und seine Grenzen für EU-Bürger geöffnet. Diese können demnach vom 31. Mai an einreisen, ohne sich in die bislang vorgeschriebene siebentägige Heimquarantäne begeben zu müssen.
An den Grenzen zu den EU-Nachbarländern Österreich, Italien und Ungarn wird allerdings weiterhin kontrolliert, so dass es noch problematisch ist, Slowenien zu erreichen. Kleinere Hotels stehen wieder offen, größere sind noch geschlossen. Im Land gelten unverändert Abstandsregeln und eine Maskenpflicht in Geschäften, Lokalen und öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

 

Tschechien Die tschechische Regierung erwägt, die Grenzen des Landes im Juli wieder zu öffnen. Ein genaues Datum steht noch nicht fest. Deutsche Urlauber bilden die mit Abstand größte Touristengruppe in Tschechien. Von Corona blieb das Land bislang weitgehend verschont. Der Ausnahmezustand in Tschechien endete am 18. Mai. Das Tragen eines Mundschutzes ist aber weiterhin Pflicht.

 

Türkei Eine offizielle Mitteilung darüber, wann genau die Türkei ihre Grenzen für Touristen wieder öffnet, gibt es noch nicht. Die Vorbereitungen auf die Eröffnung der Sommersaison laufen laut dem Außenminister Mevlut Cavusoglu auf Hochtouren. Erste Flüge ab Deutschland sollen am 1. Juni starten. Bei der Landung wird am Flughafen ein Corona-Schnelltest vorgenommen. Fällt dieser negativ aus, dürfen sich die Urlauber im Land frei bewegen und müssen nicht in eine 14-tägige Quarantäne. Grundsätzlich muss das Ergebnis aber nicht am Airport abgewartet werden, es reicht die Angabe des Hotels oder der Unterkunft. Für diese gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln. 

 

 

 

Zypern Nikosia will zunächst israelische und griechische Urlauber wieder ins Land lassen. Für Touristen aus Deutschland gibt es noch keine Bekanntgabe eines Termins für die Grenzöffnung. 

  

 




Die Komplexität der Tourismusbranche – einfach erklärt


+++ ZUR AKTUELLEN SITUATION +++


Gut beraten – Gut gebucht – Gut gereist

Liebe Besucher, schön, dass Sie mich gefunden haben!

 

Auf Grund meiner langjährigen Tätigkeit in traditionellen Reisebüros weiß ich, wie zunehmend wichtig den Kunden eine gute Beratung ohne Wartezeiten und ohne störende Laufkundschaft ist. Zudem schätzen es viele Reisende, dass sie stets einen konkreten Ansprechpartner haben, der ihnen bei Nachfragen oder in Notfällen weiterhelfen kann. Mit dem Service, wie ihn meine Agentur anbietet, bekommen Sie beides: eine optimale Reisevorbereitung und einen Kontakt, der Ihnen auch bei unerwarteten Ereignissen hilfreich zur Seite steht. Überdies sparen Sie auch noch Geld. Denn selbstverständlich buchen

Sie bei mir nicht nur eine Reise, die auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist, sondern in jedem Fall auch

die kostengünstigste Variante.

 

Rufen Sie mich einfach an oder schicken Sie mir eine E-Mail. Oder besuchen Sie mich doch mal!

 

Herzlichst Ihre


»Wenn ich in der Reiseagentur Rufledt buche, bin ich mir absolut sicher, dass alles so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe.«

Bernd Czapek, Berlin

 

 

»Ich möchte nicht, dass meine persönlichen Daten irgendwo im Internet herumschwirren. Bei Frau Rufledt bleibe ich zu hundert Prozent anonym.«

Dagmar B., Potsdam

 

 

»Wenn es ums Reisen geht, gibt es für mich keine Kompromisse. Ein auf mich zugeschnittenes Angebot erhalte ich nur durch eine optimale Beratung. Dafür nimmt sich Frau Rufledt viel Zeit. Und das weiß ich sehr zu schätzen.«

Nicol Rücker, Berlin